Thüringen gehört zu den kleinsten Bundesländern und hat viele Attraktionen zu bieten. Das Grüne Herz Deutschlands ist reich an Wäldern und für Wanderer, Radfahrer, Nordic Walking und Geocoaching wie gemacht. Der Thüringer Wald ist ein viel besuchtes Urlaubsgebiet und bietet faszinierende Ausblicke, lauschige Täler und sanft steigende Höhenzüge. Einer der beliebtesten Wanderwege ist der nahezu 170 Kilometer lange Rennsteig. Über diesen können Wanderer etwa von Oberhof bis in die Theaterstadt Meiningen wandern. Und wenn sie Glück haben, findet gerade dann das Hütesfest statt. Denn die schmackhaften Thüringer Klöße haben hier eine ganz besondere Geschichte.

Die Geschichte der Thüringer Kartoffelklöße

In der Meininger Gegend werden die Kartoffelklöße „Hütes“ genannt. Die Geschichte des Hütes, der im Restaurant zusammen mit Schweinebraten, Rinderroulade oder Gänsebraten mit Apfelrotkohl serviert wird, geht zurück bis ins 18. Jahrhundert. Die Bezeichnung stammt aus einer Erzählung, in der Frau Holle in einer Meininger Gastwirtschaft Wein probiert hat. Und weil er so sauer war, schickte sie eisige Nordwinde und ließ so sämtliche Weinreben der Region erfrieren. Später tat es ihr leid und sie übergab dem Bürgermeister ein Rezept für die Zubereitung von Klößen. Dieses gab sie mit der Aufforderung „Das Rezeptum, hüt’ es!“. Der Hütes ist in Thüringen überaus beliebt. Und zwar so beliebt, dass es in Heichelheim im Weimarer Land sogar ein Kloßmuseum und eine Kloßmanufaktur gibt.

Thüringer Bratwurst

Die Thüringer Bratwurst ist ein Gaumenschmaus à la bonne heure. Sie ist eine Leibspeise, und nicht nur von den Thüringern. Aus ganz Deutschland kommen Bratwurst-Fans nach Thüringen, nur um diese köstliche Wurst zu kosten. Nahezu jeder Fleischer in Thüringen hat seine eigene Rezeptur. Mit Beginn der ersten warmen Sonnenstrahlen hält es keinen Thüringer mehr drinnen. Dann geht es raus in den Garten und wenig später kann man den Duft der Thüringer Bratwurst auf dem Holzkohlegrill erschnuppern. Im Restaurant wird die Thüringer Bratwurst meist mit Kartoffelstampf und Salat serviert. Interessierte finden im Bratwurstmuseum in Holzhausen bei Arnstadt alles über die leckeren Würste.